Vogel-Nistkästen

1928 wurde der Zürcher Kantonalverband für Vogelschutz gegründet und schon bald bildeten sich lokale Sektionen in den Gemeinden. In unserem Dorf wurde 1942 der Vogelschutzverein Boppelsen gegründet. Eine der ersten Aufgaben die sich der neue Verein gab, war der Bau, das Aufhängen und das jährliche Reinigen von Nistkästen für Vögel. Anfänglich wurden mit den Standard-Kästen vor Allem Meisen gefördert.

Inzwischen hat sich viel verändert, es wurde viel über Vögel geforscht und herausgefunden, aber Nistkästen sind noch immer ein wichtiges Mittel zur Förderung und zum Erhalt der natürlichen Vielfalt. Insbesondere Höhlenbrüter finden in der heute intensiv genutzten "Natur" kaum noch Nistplätze. Sogar Sperlinge haben heute Wohnungsnot!

Im modernen Naturschutz versucht man heute, jenen Arten zu helfen, die es am dringendsten nötig haben. Es werden zwar noch immer Nistkästen für Meisen aufgehängt, aber man versucht vor Allem seltene Arten zu fördern, die oft auch ganz bestimmte Ansprüche an ihren Nistplatz stellen. Deshalb gibt es heute eine grosse Vielfalt von Kasten-Typen für diverse Vogelarten. Aber nicht nur Vögel nutzen die Kästen, im Herbst werden sie gerne auch von "Folgemietern" in Beschlag genommen: Fledermäuse nutzen die Kästen zur Balz, Siebenschläfer halten ihren Tagesschlaf gern in den Nistkästen bis sie sich zum Winterschlaf zurückziehen und viele weitere Kleinsäuger und Insekten freien sich über die künstlichen Höhlen. Zudem werden die Nistkästen in kalten Winternächten oft von Vögeln als Schlafplatz genutzt.

Im NVB reinigen jeden Winter einige Mitglieder bis zu 300 Nistkästen auf dem Gebiet unserer Gemeinde. Wo nötig werden die Kästen ersetzt, repariert oder umgehängt. Der beim Reinigen vorgefundenen Inhaltes lässt auch Rückschlüsse darauf zu, welche Art den Kasten benutzt hat. Daraus wird auch eine Statistik für den Zürcher Vogelschutz erstellt. Für das Jahr 2014 ist in Boppelsen z.B. Folgendes ersichtlich:

     

Anzahl gereinigter Nistkästen

Total:

316

       


Anzahl von Vögeln benutzter Nistkästen

Meisen:
Haussperling:
Feldsperling:
Kleiber:
Trauerschnäpper:

165
  24
    3
  25
    1



Anderes:

Kleinsäuger:
Hornissen:

    3
    1


Eine erfreuliche Rarität ist dabei der Trauerschnäpper, der zeigt, dass unsere Nistkästen wichtig sind und geschätzt werden.