Eine neue Mauer ...

... für die Geburtshelferkröten 

Weil die Geburtshelferkröten am Bopplisser Weiher nur wenige Tagesverstecke hatten, bestand schon lange der Wunsch, eine zusätzliche Mauer zu bauen. Zum 75-Jahr-Jubiläum konnte diese Natursteinmauer nun realisiert werden, an idealer Südhanglage.

Ende April, im Schneeschauer und Dauerregen, haben die Zivis vom Verein Naturnetz die neue Mauer im Auftrag des NVB mit viel Handarbeit und Fachwissen gebaut.

Die neue Mauer wurde weitgehend in naturschonender Handarbeit erbaut, ist mehrteilig aufgebaut und hat viele Spalten und Nischen, in die sich die Geburts-helferkröten und andere Kleintiere zurückziehen können. Mit Kies und Erde hinter den Steinen soll sichergestellt werden, dass die Tiere ein passendes Mikroklima vorfinden. Zwischen den Mauerteilen wurden einheimische Rosenstöcke gesetzt und Ruderalpflanzen angesäht. Die Fotos zeigen einige Schritte des Baues:

Die Frage nach dem "Warum eine neue Mauer?" hat die Natur gleich selbst beantwortet: Schon am Morgen des zweiten Bau-Tages hatte eine Kröte von der Mauer Besitz ergriffen ... !

 


Der Bau der Mauer wurde unterstützt durch:

- Energie- und Haustechnik Weber AG
  Watt / Boppelsen
-
Lägern Kalksteinbrüche AG Steinmaur

 

Inzwischen sind verschiedene Wildpflanzen gewachsen und diverse "Grabungen" um die Steine der Mauer zeigen, dass sie schon von verschiedenen Tieren genutzt wird.

Mehr Info zu den Geburtshelferkröten am Bopplisser Weiher

Faltblatt "Amphibien am Bopplisser Weiher" als pdf-Datei

Weitere Aktionen und Projekte zum Jubiläum 75 Jahre VVB/NVB 

Zu den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2017